Aus unseren Dojos: Bundesverdienstkreuz – Besondere Auszeichnung für Ulrich Weß (7. Dan)

Das Bundesverdienstkreuz hat jetzt Ulrich Weß-Wesner aus Detmold für seine Verdienste um das Karate erhalten. Landrat Dr. Axel Lehmann überreichte dem Träger des siebten Dan die Auszeichnung, die ihm Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bereits im vergangenen Jahr verliehen hatte. „Wir mussten diese Feierstunde leider wegen der Corona-Pandemie verschieben“, erläuterte Axel Lehmann im großen Sitzungssaal des Detmolder Kreishauses.

„Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich, dies ist die höchste Auszeichnung die die Bundesrepublik vergibt“, so der Landrat. Im Kreis Lippe gebe es nur fünf bis zehn dieser Orden pro Jahr, hob er hervor. „Sie haben den Karate-Sport durch ihren unermüdlichen Einsatz geprägt und maßgeblich dazu beigetragen, dass sich die Sportart in Detmold so erfolgreich etabliert und entwickelt hat“, betonte Lehmann vor rund 50 Freunden und Weggefährten des Kampfkünstlers.

Darunter war Detlef Hans Serowy (7. Dan) aus Halle. Er vertrat bei der Ehrung auch den Karate-Dachverband NRW und sprach in dessen Auftrag sein Grußwort auch im Namen von KDNW-Präsident Rainer Katteluhn.

Serowy erinnerte an den Start von Ulrich Weß im Karate 1973. Vor 47 Jahre gehörte der heutige Kata-Spezialist zu den Begründern des Karate Dojo Detmold. „Damals war unser Sport in Deutschland noch jung und wir waren es auch“, so Serowy.

„Es herrschten im Karate vergleichsweise raue Sitten und in diesem Umfeld hast Du Dich durchgesetzt“. Viele Jahre sei Weß Mitglied im NRW-Landeskader gewesen und habe unter anderem eine Deutsche Meisterschaft errungen. Nach dieser Karriere habe er unermüdlich als Trainer auf Lehrgängen und in vielen Dojos gewirkt und verbreite sein Karate auch heute noch. „Du hast es nicht dabei bewenden lassen, das im eigenen Training erworbene Wissen weiterzugeben.“

Ulrich Weß hat die A-Trainer-Lizenz im Leistungssport erworben und war selbst erfolgreich als Wettkampftrainer. Er stellte sich als Kampfrichter zur Verfügung und ist bis heute als Referent in der Aus- und Weiterbildung des KDNW aktiv. Daneben ist er ein häufig gefragter Prüfer und hält die A-Prüferlizenz im SOK. Um seinen Horizont als Kampfsportler zu erweitern hat der 64-Jährige auch den ersten Dan im koreanischen Schwertkampf Haidong Gumdo erworben.

„In der Kampfkunst stehen wir alle auf den Schultern derjenigen, die den Weg vor uns gegangen sind. Wenn alle diejenigen, die auf Deinen Schultern stehen, heute hier wären, dann könnten wir sicher locker eine Dreifachturnhalle und mehr mit ihnen füllen“, rief Detlef Hans Serowy dem Geehrten unter dem Beifall der Anwesenden zu.

In seinem Schlusswort räumte Ulrich Weß ein, sehr gerührt zu sein und bedankte sich in erster Linie bei seiner Familie für die Toleranz seinen zeitraubenden Aktivitäten gegenüber.

Text: Finja Lim
Foto: Detlef Hans Serowy

(ema)

Bundesverdienstkreuz Ulrich Wess
Die nächsten Termine:

april

24apr(apr 24)9:0025(apr 25)14:30AbgesagtFortbildung Lizenzupdate C BreitensportSportschule Hachen

24apr10:0016:00AbgesagtStilrichtungslehrgang KempoKalletal

24apr14:0016:00Stilrichtungslehrgang ShotokanViersen

24apr14:3018:00Digitaler Kata-Bunkai-Lehrgang des KC Bonn I

25apr10:0014:00Stilrichtungslehrgang Goju-RyuTurnhalle am Gymnasium, Kamen

mai

01mai9:0002(mai 2)14:30AusgebuchtTrainer/innen- C – Ausbildung, Breitensport (Teil 4)Sportschule Hachen

Ähnliche Artikel:

Menü
X