Die Würfel sind gefallen: Olympiaqualifikation abgeschlossen

WettkampfFrauen

“Alles oder nichts” hieß es vom 11. bis zum 13. Juni 2021 für all jene internationalen Top-Karateka, denen es in Phase 1 (über die Rangliste) nicht gelungen war, sich für die Olympischen Spiele zu qualifizieren. Unter ihnen auch Jana Messerschmidt (olympische Gewichtsklasse -55 kg) – der amtierenden Vize-Europameisterin (und Europameisterin im Team) hatte hier nur ein einziger Sieg gefehlt.

Zum Vorbericht…

Im Pariser Stade-Pierre-de-Coubertin traten sie an – pro olympischer Kategorie konnte jede noch nicht qualifizierte Nation eine:n Karateka ins Rennen schicken. Nicht nur die Leistungsdichte war demnach hoch, sondern auch die Teilnehmer:innenzahl . Der Wettkampfmodus war besonders: Nach den im üblichen Verfahren durchgeführten Ausscheidungsrunden gab es ein “Best of 4”, bestehend aus den beiden Finalist:innen und den beiden Trostrundengewinner:innen. Im Round Robin-System wurden dann die drei Sportler:innen ermittelt, die nach Tokyo fahren dürfen.

Freud und Leid lagen hier dicht beeinander. Führt man sich vor Augen, dass in jeder olympischen Klasse nur 10 Karateka in Tokyo antreten (also nur 80 Karateka insgesamt), versteht man, wie schwierig die Mission Olympia für die Aktiven war. Hinzu kommt im Kumite die Herausforderung, die sich aus der Zusammenlegung von Gewichtsklassen ergibt – je fünf reguläre verschmelzen zu nur drei olympischen Gewichtsklassen.

JANA PARIS
Jana in Aktion (blau). Foto: DKV

Jana Messerschmidt, die deutsche Top-Kämpferin aus dem USC Duisburg, siegte bei den Damen -55 kg nach einem Freilos über Yorgelis Camacho Salazar (Venezuela) und Catarina Rodrigues (Portugal) jeweils mit 1:0, bevor sie sich Dorota Banaszcyk (Polen) knapp bei 1:1 geschlagen geben musste. Die Trostrunde blieb Jana leider verschlossen – der olympische Traum ist für sie ausgeträumt. Man kann nur erahnen, wie schmerzhaft und bitter diese Niederlage ist, war doch das langersehnte Ziel in beiden Qualifikationsphasen wirklich zum Greifen nah. Kopf hoch, Jana – du bist und bleibst eine Top-Fighterin und wir im KDNW sind sehr stolz auf dich!

Dieses und weitere Videos gibt es auf dem WKF-YouTube-Channel

Auch  Ilja Smorguner (Kata Herren), Anna Miggou (Kumite Damen -61 kg), Johanna Kneer (Kumite Damen +61 kg) und David Kuhn (Kumite Herren -67 kg) konnten sich nicht für Olympia qualifizieren.

Gute Nachrichten gab es hingegen von Jasmin Jüttner (Kata Damen) und Noah Bitsch (-75 kg), sie sicherten sich das Ticket nach Tokyo. Herzlichen Glückwunsch!

Bereits zuvor qualifiziert war Jonathan Horne (+75 kg). Als Mitglied des IOC-Refugee-Teams ist außerdem der in Deutschland beheimatete gebürtige Syrer Wael Shueb nominiert (Kata Herren).

Alle Wettkämpfe kann man sich im Re-Live auf dem WKF-YouTube-Channel ansehen…

Nachberichterstattung beim DKV…

Nachberichterstattung bei der WKF…

Fotoalbum des DKV bei Facebook…

(ema)

Die nächsten Termine:

oktober

29okt(okt 29)18:0031(okt 31)13:00Klausur: Karate-Do als LebensphilosophieSportschule Hachen

30okt01novBasismodulSportschule Radevormwald

30okt10:0018:00Deutsche Meisterschaft der MasterklasseSporthalle Astrid-Lindgren-Schule, Kempen

30okt10:0018:00AbgesagtWIRD VERSCHOBEN: Fortbildung C LeistungssportKarate Dojo Kempen

31okt10:0014:30Prüfer*innenlehrgang Goju-RyuSportpark des TV Jahn-Rheine 1885 e.V.

31okt10:0018:00Deutsche Meisterschaft U21Sporthalle Astrid-Lindgren-Schule, Kempen

november

30okt01novBasismodulSportschule Radevormwald

Ähnliche Artikel:

Menü
X