Aus unseren Dojos: Olaf Meulenberg auf Okinawa

Aus unseren Dojos

Es war der 26. November 2019, als ich mich auf Okinawa von Hanshi Dr. Tetsuhiro Hokama (10. Dan Goju Ryu Karate und Präsident der Okinawa Goju Ryu Kenshikai) verabschiedete und man sich gegenseitig versprach, bald wieder zusammen zu finden. Dann geschah das Unvorstellbare und die Pandemie brach aus. Bis zum 15. Oktober 2022 war es für Tourist:innen aus Europa fast unmöglich, nach Japan bzw. Okinawa zu fliegen. Neben notwendigen Impfungen/PCR-Tests, galt es für mindestens 10 Tage in Quarantäne zu gehen, so dass es im Rahmen einer normalen Urlaubsplanung kaum sinnvoll war, eine solche Reise auf sich zu nehmen.

Dr. Hokama, geboren 1944, begann er 1961 mit Goju Ryu Karate bei dem namhaften Meister Higa Seko, der in jungen Jahren noch bei Higaonna Kanryo drei Jahre Karate lernte und – bis zu dessen Tod 1953 – ununterbrochen Karate mit Miyagi Chojun trainierte. Neben dem Goju Ryu Karate ist Dr. Hokama auch ein Experte im Kobudo sowie Kyushu Jutsu. Ebenso ist der pensionierte Historiker und Archäologe ein äußerst weltoffener Mensch, der in seinem Honbu Doju auf Okinawa regelmäßig sämtliche Stilrichtungen des Karate sowie andere Kampfkünste (Aikido, Jiu-Jitsu etc.) versammelt. Sozusagen Training unter Freunden und sein Motto ist tatsächlich: „Karate verbindet die Welt!“

Bereits 2018 und 2019 wurde ich mit offenen Armen bei ihm empfangen und konnte beim Training viele Eindrücke sammeln, die mich in meiner persönlichen Entwicklung als Karateka weiterbrachten. So war es für mich klar, schnellstmöglich nach Öffnung der Grenzen wieder zur Geburtsstätte des Karate zurückzukehren. Am 16. Februar 2023 war es schließlich soweit und als relativ frischgebackener 5. Dan Karate ging es endlich wieder nach Okinawa. Ich verließ das winterliche Deutschland und landete im frühsommerlichen Okinawa. Die Wiedersehensfreude war auf beiden Seiten groß und nach herzlicher Begrüßung sowie dem Austausch einiger Gastgeschenke ging es los, als wären nicht 3 ¼ Jahre, sondern lediglich eine Unterbrechung von vielleicht zwei Wochenenden vergangen.

Gemeinsam mit Kampfkünstlern aus England, USA, Puerto Rico, Belgien und natürlich Japan wurden die gemeinsamen Trainings genossen und der Wissensaustausch stand wie immer an erster Stelle. Ebenso nahm sich Dr. Hokama nach jedem Training mindestens noch eine halbe Stunde Zeit, um das Mondo – Meister/Schüler-Gespräch – mit uns zu führen. Neben allem, was Karate anging, stand er natürlich auch gerne zur Verfügung, um über Okinawas Geschichte zu informieren.

Schließlich kündigte er uns freudig an, dass am 26. Februar 2023 eine besondere Karate-Demonstration in Naha stattfinden würde, die als Friedensdemonstration gegen den grausamen Krieg in der Ukraine von ihm ins Leben gerufen worden war. Selbstverständlich für ihn war, dass sich alle Kampfkünstler:innen an dieser Veranstaltung beteiligen sollten. Das war natürlich eine große Überraschung, aber noch viel größere Ehre, da an dieser Veranstaltung auch die Karate-Legenden Morio Higaonna und Patrick „Pat“ McCarthy teilnahmen.

So kam der große Tag und eine Vielzahl von Kampfkünstler:innenn, aus diversen Stilen, zeigten ihre Kenntnisse und Fähigkeiten. Es wurden über zwei Stunden Kata verschiedener Stilrichtungen, Kobudoformen, Partnerübungen sowie traditionelle Tänze Okinawas demonstriert. Ich hatte natürlich vorab erfragt, ob es in Ordnung geht, wenn von mir eine Shotokan-Kata vorgestellt würde, worüber die Organisatoren sehr erfreut waren. Schließlich stammte Gichin Funakoshi, der Begründer des Shotokan Karate, auch von Okinawa, bevor er dann 1922 nach Tokyo ging und dort begann, Karate zu lehren. Voller Stolz präsentierte ich also dem Publikum die Kata Jiin, weil sie übersetzt „Mitgefühl und Unterstützung“ bedeutet (dieser Veranstaltung angemessen), ihre Ursprünge auf Okinawa besitzt und durch die besondere Kamae zeigt, dass ihr Ursprung in den chinesischen Kampfkünsten liegt. Dafür erhielt ich zu meiner großen Freude mehr als nur höflichen Applaus.

Leider ging es für mich am 1. März 2023 schon wieder zurück nach Deutschland, aber beim Abschlusstraining wurde sich fest versprochen, nicht wieder so lange mit dem nächsten Besuch zu warten.

Text und Foto: Olaf Meulenberg

(ema)

Die nächsten Termine:

juni

17jun10:0018:00Deutsche Meisterschaft Schüler:innenErfurt

17jun13:0017:30Goju-Ryu Lehrgang mit U. Heckhuis, J. Kestner und J. NiemannMünster, Sporthalle der Mathilde-Anneke-Gesamtschule

18jun10:0018:00Bundesliga RückrundeErfurt

21jun(jun 21)10:0029(jun 29)18:00AusgebuchtFerienfreizeit für Kids von 12 bis 17 JahrenCosta Brava, Spanien

22jun19:1520:45Sommertraining: Kata-Bunkai-SVBonn, Sporthalle der Till-Eulenspiegel-Grundschule

24jun15:0016:30Sommertraining: Kata-Bunkai-SVBonn, Sporthalle der Till-Eulenspiegel-Grundschule

Ähnliche Artikel:

Menü
X