Aus unseren Dojos: Karate meets Kendo – Erster Lehrgang beim TVE Husen-Kurl

Aus unseren Dojos

Am 18. September 2022 richtete die Karate-Do-Abteilung des TV Eintracht Husen-Kurl 1893 in Dortmund nach einjährigem Bestehen den ersten GKD-Lehrgang aus. Unter dem Motto „Karate meets Kendo“ sind 26 Teilnehmende aus sechs Vereinen der Einladung gefolgt. Bereichernd war die Bandbreite der vertretenen Karateka: Von Jugend bis Jukuren, vom Gelbgurt bis zum sechsten Dan, Goju-Ryu und Shotokan.

Lehrgangsleiter Jürgen Berster (3. Dan Kendo und aktiver Goju-Ryu-Karateka), bezeichnet sich selbst gerne schlicht als Budoka, wenn man ihn fragt. Seine umfassenden Erfahrungen, die auch Taekwondo und Fechten einschließen, brachte er von der ersten Lehrgangsminute in das Keiko ein. So gelang es ihm, den Teilnehmenden einen spannenden ersten Einblick in die Welt des Kendos zu vermitteln, aber auch immer wieder die Brücke zum Karate-Do zu schlagen, indem er die Grundprinzipien des Budos vermittelte.

Aspekte wie die richtige Einstellung und Haltung in den Ausführungen der Techniken, die geistige Einstellung zum Kampf („tame“) machen den Unterschied zwischen einer rein technischen Ausführung („jutsu“) und der moralischen Stärke des Do.

Im ersten Teil des Lehrganges stand das Kennenlernen des Shinais und die Fußarbeit („ashi-sabaki“), das Üben erster Schlagtechniken des Kihons im Vordergrund. Schlag zum Kopf („men“), zur Hand („kote“) und zum Körper („do“). Auch für geübte Karateka stellten die neuen Impulse eine gewisse Herausforderung dar.

Jürgen veranschaulichte und betonte die Diagonalität der Bewegungsmuster, die in der menschlichen Physiologie angelegt sind, und die sich alle Kampfkünste zu Nutzen machen. Immer wieder legte er das Shinai zur Seite, um in Karate-Techniken zu wechseln und die Parallelen aufzuzeigen.

Dank vieler helfender Hände konnten sich in der Pause alle Teilnehmenden bei Getränken und Kuchen und interessanten Gesprächen erholen. Sichtliches Highlight der Jugendlichen war es, die Rüstung ausprobieren zu dürfen.

Im zweiten Teil des Lehrganges wurden die erlernten Grundtechniken in Partnerformen umgesetzt. Es war ein sehr traditionelles Keiko, das aber dennoch immer wieder von kleinen Schmunzeleien unterbrochen wurde. So hatten vor allem die Jugendlichen zunächst Hemmungen, den Lehrgangsleiter in voller Rüstung tatsächlich mit dem Shinai anzugreifen. Das legte sich schnell, als Jürgen anfing, die Star Wars-Melodie des Darth Vaders zu summen.

Während zu Beginn beim Angrüßen im Seiza die Shinais noch krachend zu Boden fielen, konnte man am Ende des Lehrgangs beim Abgrüßen eine Stecknadel fallen hören können.

Wir danken Jürgen für die neuen Erfahrungen und Impulse, die wir mit in die Dojos nehmen!

Text und Foto: Katja Scheer

(ema)

Die nächsten Termine:

dezember

09dez(dez 9)18:0011(dez 11)13:00AusgebuchtKlausur: Karate-dô und MeditationHachen, Sportschule

10dez14:0016:00Stilrichtungslehrgang ShotokanLemgo, Sporthalle der Karla-Raveh Gesamtschule

17dez14:0016:30SOK-Lehrgangsreihe Kata und Kata-BunkaiLeverkusen, Wolfgang-Obladen-Halle der GGS Regenbogenschule

januar

14jan10:0018:00Trainermeeting 2023TSC Eintracht Dortmund

märz

04märz10:0018:00Deutsche Meisterschaft Leistungsklasse und Para‐Karate(Ort wird noch bekannt gegeben)

05märz10:0018:00Bundesliga Hinrunde(Ort wird noch bekannt gegeben)

Ähnliche Artikel:

Menü
X